Arco - November 2021

 Zeitraum: 31.10. bis 06.11.2021

                        Art: Klettern, Klettersteige, Bouldern

 Gruppe: Alpenträumer

Aaaahhhhhuuuuuuuuuuuuuuu! Schallte es am Samstagnachmittag aus dem Seelturm. Voller Motivation aufs Erklimmen der Wände in Arco trafen sich die Alpenträumer und stopften die Autos voll mit Gepäck. Ein paar Kletteraffen hatten sich auch noch dazugeschummelt. Gemeinsam planten wir das Essen für die nächsten Tage. Als Einstimmung auf Italien gab es dann Spaghetti und wir übernachteten im Seelturm. Am nächsten Morgen standen wir früh auf um einen der wenigen Sonnentage am Fels nutzen zu können. In der Dunkelheit schlugen wir unser Lager auf und hörten spannende Geschichten von Skipper und seinen Abenteuern auf hoher See. Da am nächsten Tag schlechtes Wetter vorhergesagt wurde, hieß es für uns früh aufzustehen um einen Klettersteig zu begehen, bevor es anfing zu regnen. Als wir wieder am Campingplatz waren erklärten uns die Jugendleiter*innen wie man einen Stand beim Alpinklettern baut und ließen die Teilnehmer*innen von Baum zu Baum klettern. Der Regen scheuchte uns ins Zelt und wir machten einen ausgiebigen Werwolfsschlaf. Aaaahhhuuuuuuuuuuuuu! Drauf folgte eine stundenlange Gesangseinlage. Am dritten Tag konnten wir direkt unser neu erlerntes Wissen anwenden, da wir in „Regina de Lago“ Alpinklettern gingen. Wir waren so flott unterwegs, dass wir direkt zwei Touren schafften. Andere übten sich gleich im Trad Klettern. Nach einer kurzen Kitzelattacke ging es mit Stirnlampe zurück zum Campingplatz. Nach dem Abendessen gingen wir wie jeden Abend mit Werwolf spielen und Vorlesestunde ins Bett.
Am nächsten Morgen weckte uns der Regen und so konnten wir lange ausschlafen. Wir entschieden uns, einen Spaziergang zum Castello di Arco zu machen. Nach zwei Runden Ninja im Regen kehrten wir nass nach Arco zurück. Da wir nicht konsumieeeeeeren konnten, weil die Läden zu hatten, genossen wir eine super leckere heiße Schokolade auf der Piazza del 3 Noviembre (am 3. November). Wir kehrten zum Campingplatz zurück und nach dem Mittagessen machte sich ein Teil der Gruppe erneut nach Arco auf, um endlich den Konsumdrang zu befriedigen. Zurück im warmen Zelt erklärte uns Benni die Grundlagen der Ersten Hilfe und wir lernten, was wir in vielen sehr realitätsnahen Szenarien zu tun haben. Doch das Highlight des Tages stand erst bevor: Der Kaiserschmarrn im Paellakocher! Gut gesättigt legten wir uns in unsere Schlafsäcke und schliefen noch vor dem Ende der Harry-Potter-Gute-Nacht-Geschichte ein. Da es nachts aufgehört hatte zu regnen stand uns am Donnerstag ein neues Abenteuer bevor; ein Klettersteig am laufenden Seil! Bei bestem Wetter und wunderschöner Aussicht kletterten wir eine lange Traverse über dem Lago di Garda. Als wir fix und fertig (einige hatten zwischendurch 60 Exen Trainingsgewicht) wieder den Campingplatz erreichten, kochten wir uns erstmal 5kg Gnocchi und verputzten diese. Anschließend war es Zeit für eine große Kuschelrunde und Ausdiskutieren, an welcher Stelle Harry Potter die meisten letztes Mal eingeschlafen waren.
Strahlend blauer Himmel beim Aufstehen, nichts will man mehr, fanden wir am sechsten Tag heraus. Also frühstückten wir schnell, um Alpin- und Sportklettern zu gehen. Heute ging es nach Massone und für die längeren Routen wurde zum Parete di San Paolo Sud gewandert. Die vier Seilschaften, die Alpinklettern vorgezogen hatten, trafen sich hinterher, für maximalen Gegensatz, noch zum bouldern am Fels, direkt am Campingplatz. Mit etwas Wehmut gingen wir heute ins Bett, da morgen ja schon der letzte Tag war.
Um 7:00 Uhr wurden wir dann ein letztes Mal von Musik geweckt.Wir aßen unser Frühstück und dann wurde, dadurch, dass alle mit anpackten, sehr schnell alles zusammen geräumt. Somit waren wir schon um 11:00 Uhr bouldern und hatten noch einige schöne letzten Boulder-Stunden. Nach einer kleinen Stärkung in Form eines Vespers, ging es dann auch schon auf die Rückfahrt, auf der wir grade diesen Bericht schreiben. Wir kommen bald an und gehen dann vermutlich alle schon mit Vorfreude auf das nächste Mal klettern erschöpft nach Hause..

 Bericht: ganze Gruppe

 Fotos: ganze Gruppe