Ab nach Augschburg - November 2019

 Zeitraum: 16-17.11.2019                                               Art: Kletterhalle
 Gruppe: Höhenflieger

 

„Es war eng wie in einer Büchse“ … und das bei unserer ersten Übernachtungsausfahrt der Höhenflieger. Um 17 Uhr trafen wir uns am Seelturm und noch mit viel Platz konnten wir auf einer Wiese Spiele spielen und uns in der Dämmerung austoben. Dann hat uns Floppy mit leckeren, teilweise angekokelten Pfannkuchen bekocht und wir haben uns die Bäuche auf schon engerem Raum vollgeschlagen. Nach einem schönen Abend bauten wir unseren Schlafplatz auf und als wir alle Teilnehmer nebeneinander und übereinander lagen, war es „eng wie in einer Büchse“. Wir haben uns eingemummelt wie die Weltmeister und haben eine coole und sehr schnelle Runde Werwolf gespielt, da in der ersten Runde alle Werwölfe gestorben sind. Da der frühe Vogel den Wurm fängt, sind wir am nächsten Morgen schon früh aufgestanden, haben unsere Sachen gepackt und noch schnell gefrühstückt. Dann haben wir unser Kletterzeug geschnappt und sind zum Bahnhof gelaufen. Im Zug haben wir Hanna aufgesammelt und viel Werwolf gespielt. In Augsburg angekommen sind wir zur Kletterhalle gefahren und losgeklettert. Neben dem Klettern haben wir auch die Selbstsicherung ausprobiert und waren am Ende noch bouldern. Bevor wir wieder zurück nach Ulm gefahren sind, haben wir noch auf einer „Schrottwiese“ (einer holprigen Heidenwiese) Fangen gespielt. Auf der Rückfahrt haben wir, wie sicher schon vermutet, Werwolf gespielt. Um Punkt 18 Uhr waren wir wieder am Seelturm und beendeten unsere supercoole, erste Übernachtungsausfahrt.

 Bericht: Gruppe  Fotos: Anna-Lena Dömer